SITE42


Eigene Klassen definieren

Wenn Sie eine oder mehrere eigene Klassen anlegen, wäre zu überlegen, ob Sie aus den bereits vorhandenen Default-Klassen alle oder einige übernehmen wollen.

Angenommen, Sie wollen die Klassen zur Ausrichtung des Textes - links, rechts, zentriert - sowie die Klassen für die Links übernehmen, der Rest der vorhandenen Klassen und Formate soll nicht berücksichtigt werden, es soll aber eine Klasse "error" für Absatzformate p ergänzt werden.

Zunächst legen Sie eine neue CSS-Datei an oder kopieren die Datei aus dem RTE-Extension-Verzeichnis htmlarea\plugins\DynamicCSS\dynamiccss.css. Kopieren Sie die zu behaltenden Formate in Ihre CSS-Datei bzw. löschen Sie die überflüssigen Formate aus Ihrer Kopie der dynamiccss.css.
ACHTUNG: Ändern Sie niemals die CSS-Datei im Extension-Verzeichnis, denn bei einem Update der Extension würden Ihre Änderungen überschrieben.

Tragen Sie im PageTS Ihrer Root-Seite den Pfad zu Ihrer CSS-Datei ein, z.B.

RTE.default.contentCSS = fileadmin/templates/css/rte.css

Ergänzen Sie in der Liste der anzuzeigenden p-Klassen die neue Klasse:

RTE.default.classesParagraph := addToList(error)

Ergänzen Sie die Liste der Klassen, die bei der Transformation in die Datenbank erhalten bleiben sollen, um die neue Klasse:

RTE.default.proc.allowedClasses := addToList(error)

Um das Format für die Klasse auch optisch in der Drop Down Liste wiederzugeben und eine aussagekräftige Bezeichnung für die Klasse anzuzeigen, ergänzen Sie:

RTE.classes.error {
     name = weisse Schrift auf rot
     value = background: #FF0000; color: #FFFFFF;
}

Soll das Label für Ihre eigenen Klassen in der Drop Down Liste in mehreren Sprachen angezeigt werden, je nachdem, welche im Backend ausgewählt ist, legen Sie eine eigene Sprachlabeldatei an, in die Sie die benötigten Label eintragen. Auch hier gilt: nicht in den Sprachlabeldateien der Extension bzw. der Übersetzungen ändern, da diese bei einem Update überschrieben werden. Als Muster für den Aufbau der Seite können Sie die Originaldatei natürlich heranziehen.

Für die oben definierte Klasse würde die Sprachlabeldatei für Englisch und Deutsch so aussehen:

Schema der Sprachlabeldatei

Im Page TS Ihrer Root-Seite definieren Sie die Klasse dann so anstelle des obigen Eintrags:

RTE.classes.error {
     name = LLL:fileadmin/labels/rte.xml:error
     value = background: #FF0000; color: #FFFFFF;
}

Um eine wirklich saubere RTE-Konfiguration zu haben, sollten Sie alle nicht benötigten Default-Klassen aus den Konfigurationseinstellungen herausnehmen, z.B.:

RTE.default.classesParagraph := removeFromList(csc-frame-frame1, csc-frame-frame2)

RTE.default.proc.allowedClasses .= removeFromList(csc-frame-frame1, csc-frame-frame2)

Am Ende Ihrer Konfiguration sollten dann die veränderten Einstellung für die Anzeige im Backend RTE in die Einstellung für den RTE im Frontend Editing kopiert werden:

RTE.default.FE.proc < RTE.default.proc

RTE.default.FE < RTE.default